RBF Flindbek-Hafen

Die Hafen- und Industrieanlagen vom Güterbahnhof Flintbek verdanken ihren Aufschwung ihrer zentralen Lage. Schon früh hat man den natürlichen Seezugang des Ortes über die Örtze und den Zweigkanal an das Hinterland genutzt. Die Anbindung der Bahn an die Wasserstraße ist das Geheimnis des wirtschaftlichen Erfolges von Flintbek. So ist es dann auch nicht verwunderlich das sich hier eine große Nährmittelfabrik ansiedelte. Die erheblichen Umschlagsmengen dieses Betriebes und natürlich auch die der übrigen Hafenanlagen tragen zum Wohlstand von Flintbek bei.

Die Rangieraufgaben im Werk I der Nährmittelfabrik, sowie die Bedienung der Schuppengleise 3 u. 4  (Schuppen 88) bei der FLA werden von den Werkloks durchgeführt.

Das kleine Bw (Ast Masel) wird zur Wartung und zum Auftanken der Betriebsmittel genutzt.

Ortsansässige Betriebe

  • Nährmittel A.G.: (Halb-und Fertigprodukte)
  • FLA (Flintbeker Lagerhaus Ges.)    ( Spedition & Schiffsausrüster)

...über Gleis 1 fährt der kurze Mittagszug Pt 4212 gen Flintbeck Hbf
...einiges Los an der Rampe von Schuppen 88 der FLA
...Gabelstapler-Fahrer Dieter Jungklaus hat Mittagspause
...gerade passiert der Üg 9203 (mit Kurswagen) das Stellwerk Flintbeck-Hafen
...Üg 99221 wartet auf Zuglok
...ein Schürkübelbagger von der Fa. MENK & HAMBROCK auf dem Weg zum Besteller
...Dg 51224 fährt durch nach Flintbeck (Gbf)
...der

In der Mitte des Bahnhofs sind die beiden Durchgangsgleise 1 und 2 zu erkennen.

Die Gleise 3 und 4 werden zum größten Teil ins Straßenplanum verlegt und sie enden vor der Brückenauffahrt.

  • Der Güterschuppen der FLA (Stückgut, Schiffsausrüstung sowie allerlei anderer Dinge) genutzt.
  • Über das  Gleis 5 (linksaußen) kommt man zur Nährmittel A.G.  - in die andere Richtung zum Bw .